Workshop „Umgestaltung Herrenwingert“

Der „Herrenwingert“ – Die Visitenkarte von Alfter-Ort

Unser Dorfplatz soll schöner werden! Das ist der Auftrag, der von den Bürger*innen an die Politik herangetragen wurde. Der Herrenwingert ist der Treffpunkt und die Anlaufstelle für den Arztbesuch und den Einkauf für 10.000 Bürger*innen von Alfter Ortsmitte – und das seit je her. Wie können wir den Platz nun nach 30 Jahren wieder erneut aufwerten und für die Bürger*innen attraktiver gestalten? Wir Grüne setzten uns für ein mehr an sozialer Begegnung ein sowie für eine ästhetische Aufwertung und eine passende, quartiersnahe Versorgung. „Dieser Platz ist für uns alle da!“

Wofür wir nicht eintreten, ist eine Planung und deren Durchführung aus Investorenhand. Stattdessen stehen wir für eine sozialverträgliche Gesamtplanung mit einer Ausgewogenheit von Interessen, Wünschen und Bedürfnissen vieler Bürger*innen.

Aus diesem Grund haben wir im Dezember 2014 den Antrag auf Erhalt von Landes- und Bundesmittelförderung „Integrative Städtebauliche Entwicklungskonzept“ in den Rat eingebracht. Diesem wurde einstimmig zugestimmt. Dies gibt der Gemeinde Alfter die Möglichkeit, für die Umgestaltungskosten, 70% über städtebauliche Fördermittelgelder abzudecken.

Als Voraussetzung dazu muss eine Bürgerbeteiligung vorangehen. Bürgerbeteiligung – Nur Ideensammlung oder ein Bürgerdialog mit Planern auf Augenhöhe? Welche Probleme sind mit dem Platz verbunden? Damit fängt die Diskussion an.

Wir, als Ortsverband Alfter von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, haben in Zusammenarbeit mit dem Institut für Städtebau und Stadtplanung, Universität Duisburg-Essen den Bürger*innen und allen weiteren Interessierten die Möglichkeit gegeben, die Probleme zu formulieren und ganz genau die Bedürfnisse für eine zukünftige Gestaltung festzulegen. Hierzu wurde am 9. Juni 2016 unter der Leitung von Aurelio David, Doktorand am Institut für Städteplanung und Städtebau der Universität Duisburg, im Rahmen einer Forschungsstudie ein Workshop für einen interaktiven Bürgerdialog mit 30 Teilnehmer*innen durchgeführt.

Das Innovative am „Workshop Umgestaltung Herrenwingert“

• Die Probleme mit dem Platz wurden durch die Bürger*innen formuliert
• Diskussion ist ausgerichtet auf Konsensbildung verschiedener Interessensgruppen
• Gestaltungsprozesse gehen ins Detail und erfolgen im zeitgleichen Austausch zwischen Bürger*innen und Experten
• Offener Austausch zwischen Bürger*innen und Sachverständigen
• Konkrete problemlösende Entwurfsaufträge werden von Bürger*innen an die spätere Planung weitergegeben

Aurelio David hat nach dem Workshop freundlicherweise einen Bericht über die Ergebnisse des Bürgerdialogs verfasst. Dieser erstreckt sich über die Themenfelder Städtebau, Gewerbe, Infrastruktur und Soziale Räume. Hierzu wurde ein Vorentwurf mit Textkommentar von ihm erstellt (Seite 19 des Berichts). Mit der Aufnahme des Berichtes auf unsere Homepage haben auch diejenigen, die noch nicht einbezogen waren, die Möglichkeit der Information. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns ins Gespräch kommen. An dieser Stelle möchten wir uns bei Herrn Helmut Hergarten, Architekt aus Alfter, für seine aktive und fachkundige Teilnahme am Workshop bedanken. Auch bedanken wir uns bei Herrn Conrad Kürzdörfer von der Universität Duisburg-Essen für die wissenschaftliche Begleitung und wir wünschen Herrn Aurelio David viel Erfolg mit seiner Forschungsstudie. Hier gelangen Sie zu dem Bericht Herrenwingert.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld