Tag des Baumes 2022

Anlässlich des „Tag des Baumes“ am 25.4.2022 trafen sich Mitglieder des Ortsverbandes Bündnis 90/Die Grünen Alfter um auf der von ihnen betreuten Streuobstwiese einen hochstämmigen Birnbaum zu pflanzen. Auch Arnd Kuhn, Kandidat der Grünen für den Wahlkreis 27 packte kräftig mit an.

„Artenvielfalt ist die Voraussetzung für eine gesunde Landwirtschaft und damit die Voraussetzung für ein gesundes Leben für uns alle.“ Begründete er sein tatkräftiges Mitwirken.

„In diesem Jahr haben wir eine alte Birnensorte mit dem schönen Namen „die gute Graue“ gepflanzt. In ein paar Jahren wird sie sicherlich unsere Safternte geschmacklich bereichern“ freute sich Sabina Glasmacher, eine der beiden Vorsitzenden des Ortsverbandes Alfter.

  • Der Tag des Baumes wird in diesem Jahr zum siebzigsten Mal begangen. Im November 1951 wurde er von der UN beschlossen und erstmals am 25.4. 1952 begangen. Damals pflanzte Theodor Heuss und der Präsident der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Robert Lehr, im Bonner Hofgarten einen Bergahorn.
  • Auf Streuobstwiesen stehen verstreute hochstämmige Obstbäume meist unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Arten und Sorten. Seit den 1960 er Jahren wurde in NRW ein Rückgang der Streuobstwiesen um 65% festgestellt. Dadurch steht der Lebensraum „Streuobstwiese“ inzwischen auf der „Roten Liste“ der gefährdeten Biotoptypen. Eine Mehrfachnutzung ist für Streuobstwiesen kennzeichnend. Die Bäume dienen der Obsterzeugung (Obernutzung). Die Flächen darunter dienen als Grünland (Unternutzung). Mit bis zu 5000 Tier- und Pflanzenarten stellen sie einen der artenreichsten Lebensräume in Mitteleuropa.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

9 − 5 =